StartseiteMinisterium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-WürttembergBayerisches Staatsministerium für Umwelt und VerbraucherschutzMinisterium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF)Deutscher WetterdienstLandesamt für Umwelt (LfU RP)Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Ergebnisse


Pressemitteilungen KLIWA

PM des Deutschen Wetterdienstes (DWD)



Pressemitteilung vom 30.12.2013                Download PDF

Jahresrückblick: Deutschlandwetter im Jahr 2013

2013 fiel bei Temperatur, Niederschlag und Sonnenschein durchschnittlich aus

"Der Blick in die Wetterstatistik des Deutschen Wetter- dienstes (DWD) zeigt: Das Jahr 2013 fiel in Deutschland recht durchschnittlich aus. Während die Temperatur etwas über dem langjährigen Mittel lag, blieben Niederschlag und Sonnenschein leicht darunter. Das meldet der DWD nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2 000 Messstationen." [...]


Pressemitteilung vom 06.12.2013                Download PDF

Neuer Superrechner für den Deutschen Wetterdienst

Höhere Leistung soll Vorhersagen künftig noch präziser machen

"Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach nimmt einen neuen Superrechner in Betrieb. Das Deutsche Meteorologische Rechen- zentrum (DMRZ) des DWD will mit dem Rechnersystem XC30 des US-amerikanischen Herstellers CRAY die bisherige Leistung weiter steigern - und dabei noch kräftig Strom sparen. Durch mehr Leistung können künftig neue und deutlich komplexere Vorhersa- gemodelle eingesetzt werden." [...]


Pressemitteilung vom 02.10.2013                Download PDF

Verbesserter Hochwasser- und Katastrophenschutz in Bayern

Neues Wetterradar des Deutschen Wetterdienstes in Memmingen eingeweiht

"Der Deutsche Wetterdienst (DWD) schafft mit der grundlegenden Erneuerung und Erweiterung seines Wetterradarnetzes bis zum Jahr 2014 den modernsten Wetterradarverbund Europas. Eine stete Verbesserung der Wet- tervorhersagen und Unwetterwarnungen hängt auch von neuester und präziser Be- obachtungstechnik ab. Am Standort Memmingen wurde heute, unterstützt durch den Freistaat Bayern, ein zusätzlicher Radarturm eingeweiht, der den bestehenden Ver- bund aus insgesamt 16 Geräten optimal ergänzt." [...]


Pressemitteilung vom 27.09.2013                Download PDF

Veröffentli- chung des fünften Sachstandberichts des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC).

"Fakten zum Klima in Deutschland und seiner Veränderung in den vergangenen gut 130 Jahren." [...]


Pressemitteilung vom 04.07.2013                Download PDF

Das Klima der Jahre 2001 bis 2010:

Eine Dekade der Klimaextreme - weltweit und auch in Deutschland

"Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf hat gestern berichtet, dass das vergangene Jahrzehnt weltweit das wärmste seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen im Jahre 1850 war. Nie zuvor wurden zudem ähnlich viele landesweite Temperaturrekorde gemeldet. Die Dekade war gleichermaßen die wärmste auf der Nord- und der Südhalbkugel, über Land und über den Ozeanen. Der WMO-Bericht macht hierfür insbesondere die er- höhte Konzentration an klimarelevanten Treibhausgasen wie Kohlendioxid, Me- than und Stickoxiden in unserer Luft verantwortlich." [...]


Pressemitteilung vom 19.06.2013                Download PDF

Sturmwarndienst auf bayerischen Seen

Innenminister Joachim Herrmann: "Sturmwarnungen können Leben retten – Wichtiger Beitrag für Sicherheit auf Bayerns Seen"

"Innenminister Joachim Herrmann und der Deutsche Wetterdienst (DWD) rufen die Wassersportler auf den bayerischen Seen dazu auf, die Meldungen des Sturmwarndienstes zu beachten. "Mit dem Sturmwarndienst haben wir in Bayern ein erfolgreiches Instrument, um Wassersportler vor Starkwind oder Sturm auf den bayerischen Seen zu warnen. Alle Wassersportler und Badegäste sollten die Meldungen des Sturmwarndienstes beachten. Die Warnungen können Leben retten." [...]


Pressemitteilung vom 18.06.2013                Download PDF

Stadtklima-Studie 2050

Deutscher Wetterdienst und Amt für Umweltschutz Stuttgart erkunden künftiges Klima

"In den vergangenen 130 Jahren ist es in Deutschland um rund ein Grad Celsius wärmer geworden. Diese Entwicklung macht sich besonders in Städten bemerkbar. „Das Stuttgarter Stadtklima wird durch die charakteristische Kessellage geprägt. Im Guten wie im Schlechten. Deshalb ist es umso wichtiger, die klimatischen Veränderungen im Blick zu behalten und sie in der Stadtplanung zu berücksichtigen“, sagt der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Matthias Hahn. Aus diesem Grund erarbeiten das Amt für Umweltschutz und der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Stadtklima-Studie 2050 für Stuttgart, die unter anderem flächendeckende Erkenntnisse über die gefühlte Temperatur liefert" [...]


Pressemitteilung vom 07.05.2013                Download PDF

Klima-Pressekonferenz 2013 des Deutschen Wetterdienstes

Globaltemperatur wird trotz gegenwärtiger Stagnation langfristig steigen

"„Die Erdmitteltemperatur stagniert seit etwa 15 Jahren auf hohem Niveau. Trotzdem müssen wir die Geschichte des Klimawandels deshalb nicht neu schreiben.“ Das betont Dr. Paul Becker, Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD), auf der jährlichen Klima-Pressekonferenz der Bundesbehörde in Berlin. Zwar brachten auch die Jahre 2011 und 2012 weltweit keine neuen Temperaturrekorde - gehörten aber mit einem Plus der Jahresmitteltemperatur von knapp 0,5 Grad im Vergleich zur Referenzperiode 1961-1990 trotzdem zu den zwölf wärmsten Jahren seit 1880. " [...]


Pressemitteilung vom 21.03.2013                Download PDF

23. März - Internationaler Tag der Meteorologie:

Weltorganisation für Meteorologie feiert Jubiläum

"Der alljährlich am 23. März begangene internationale Tag der Meteorologie geht zurück auf den Tag der Gründung der Weltorganisation für Meteorologie WMO (World Meteorological Organization) am 23. März 1950. Die WMO mit Sitz in Genf ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN). Hauptthema in diesem Jahr ist das World-Weather-Watch-Programm (WWW), das vor genau 50 Jahren startete. Die Zukunft unseres Planeten ist eng mit dem Wetter, dem Wandel des Klimas und dem Wasserkreislauf verknüpft. Zunächst jedoch ist vor allem die ständige Beobachtung des Wetters und seiner gefährlichen Begleiterscheinungen durch die nationalen Wetterdienste wichtig, um durch möglichst frühzeitige Warnungen die Auswirkungen zu minimieren so gut es geht. Zu diesem Zweck startete die WMO vor 50 Jahren das WWW-Programm, das die meteorologischen Messungen, den schnellen, weltweiten Austausch der Daten und deren Nutzung regelte." [...]


2016      2015      2014      2013      2012      2011      2010      2009      2008

 
 
© Copyright 2001 - 2017 DWD + LUBW + LfU Bayern + LUWG. Alle Rechte vorbehalten.    Webdesign Karlsruhe